Nordeutsche Meisterschaft der männlichen U14 – Oberberg-Aktuell berichtet

Die Norddeutschen Meisterschaften U14 in der Walbachhalle waren ein Erfolg, auch wenn sich der gastgebende TV Osberghausen leider nicht für das Finale qualifizierte. Beim Endspiel sitzt Martina Schäfer mit ihren Jungs auf der Tribüne. “Nächstes Mal stehen wird da unten”, spricht die Trainerin der U14-Faustballer ihrer Truppe Mut zu. Diesmal hat es leider nicht für eine der vorderen Platzierungen gereicht. Auf dem Platz liefern sich der Ahlhorner SV und der TuS Hilchenbach ein würdiges Finale, das die SVler aus Niedersachsen schließlich nach drei Sätzen (8:11, 13:11, 11:5) für sich entscheiden können.

2014-NDM-mu14-3

An diesem Wochenende war der TV Osberghausen Ausrichter der Norddeutschen Meisterschaften der männlichen U14. Insgesamt gingen in der Ründerother Walbachhalle zehn Mannschaften an den Start. Zu verdanken ist das vor allem dem Engagement von Martina Schäfer. Kein anderer Verein aus Nordrhein-Westfalen hatte sich um die Ausrichtung beworben. “Es war mir sehr wichtig, dass die Meisterschaften hier bei uns in NRW bleiben”, sagte die Organisatorin.

2014-NDM-mu14-2

  • Platzierungen
  • 1.   Ahlhorner SV
  • 2.   TuS Hilchenbach
  • 3.   TV GH Brettorf
  • 4.   SV Düdenbüttel
  • 5.   TuS Wickrath
  • 6.   Hammer SC 08
  • 7.   TV Osberghausen
  • 8.   Leichlinger TV
  • 9.   Siegburger TV
  • 10.   TuS Mondorf

Nach der Vorrunde hatte der TV Osberghausen auf Platz vier gelegen und die Endrunde knapp verpasst. Immerhin konnte der Gastgeber im Duell mit dem späteren Sieger Ahlhorner SV einen Satz gewinnen. “Da herrschte eine geile Stimmung hier in der Halle”, freute sich Schäfer über die positive Resonanz der Zuschauer. Es blieb bis zum Finale der einzige Satzverlust für den Deutschen Meister.

2014-NDM-mu14-1

Für die Trainerin war es mehr als nur ein Achtungserfolg. “Es ist die Bestätigung unserer Arbeit hier”, sagte Schäfer, die seit vier Jahren in der Über-Mittag-Betreuung im Aggertal-Gymnasium tätig ist und dort schon einige Kinder für den Sport begeistern konnte. Nachdem im ersten Spiel wohl noch die Nervosität überwog, konnte der TV Osberghausen in den folgenden drei Partien jeweils ein Unentschieden holen.

Organisatorisch hat sich der kleine Verein auf jeden Fall eine Medaille verdient. Der Vorsitzende Peter Vierbaum moderierte das Turnier und stellte beim Finale alle Spieler namentlich vor. Ein großer Moment für die jungen Sportler. Johannes Martin pflegte die eigens erstelle Internetseite mit den aktuellen Ergebnissen. Diese hatte sich Martina Schäfer teilweise auf die Hand geschrieben, damit alles schnell online ist.

Der Herausforderung als Ausrichter würde sich der Verein auch erneut stellen. “Jetzt wissen wir, wie es geht”, so Schäfer, die überzeugt ist: “Faustball ist keine Randsportart, es ist ein Trendsport.”

TV Osberghausen: Joshua Waßer, Paul Adamietz, Jakob Adamietz, Moritz Kohler, Max Adamietz, Leon Begger, Felix Adamietz.

Über den Author

avatar

Mitglied im TK Faustball als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und als Beauftragter für Internetpräsenz (Webmaster)