Braschosser TV löst Ticket für DM

Braschosser TV löst Ticket für DM

Das Frauen 30 Team des BTV hat am Samstag, 08.02.2020, vor heimischem Publikum in der Sporthalle des Anno-Gymnasiums als Norddeutsche Vizemeister verdient die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft in Bredstedt (Schleswig-Holstein) errungen.

Im ersten Vorrundenspiel konnten sich die Siegburgerinnen sehr ansehnlich mit 2:0 Sätzen (11:8; 11:6) gegen die favorisierte Mannschaft des SV Moslesfehn durchsetzen. Die Neuzugänge Lesley Jüling (Spielaufbau) und Nathalie Wobbe (Angriff) fügten sich harmonisch in das Mannschaftsgefüge des BTV ein und überzeugten mit exzellentem Zuspiel und fintenreichem Angriffspiel.

Im zweiten Vorrundenspiel verloren die BTV-Faustballerinnen zwar den ersten Satz gegen den späteren Nordmeister SV Düdenbüttel relativ deutlich mit 6:11, gewannen dafür den zweiten Satz auf hohem Spielniveau knapp mit 11:9 und erzielten damit ein gerechtes Unentschieden. Kathrin Feld bot auf der rechten Abwehrseite eine starke Partie.

Als Gruppenzweite mussten die BTV-Damen um Spielführerin und Betreuerin Ute Hölzinger in der Qualifikation gegen den Rheinischen Rivalen, TV Voerde, bestehen. Unerwartet knapp endete der erste Satz 15:14 für die Braschosserinnen, die auch in diesem hochklassigen Spiel durch konzentrierte und kämpferische Spielweise gefielen. Getragen von dem Satzgewinn und den leidenschaftlichen Fans ging auch der zweite Satz deutlich mit 11:5 an die Sieg.

Im Halbfinale wartete der Deutsche Vizemeister der letzten Feldsaison, ETV Hamburg. Die Kreisstädterinnen ließen sich von Titel und Gegner nicht beeindrucken. Verena Orth und Lena von Naguschewski legten mit einer fast fehlerfreien Abwehr den Grundstein für den Erfolg. Lesley Jüling setzte mit ihrem souveränen Zuspiel die Routiniers Corinna Rosenberg und Barbara Henn ein ums andere Mal gekonnt in Szene. Die beiden Angreiferinnen sicherten zudem mit variablen und erfolgreichen Angaben den Sieg (11:7, 13:11). – Mit der Endspielteilnahme wurde die Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft vorzeitig gesichert.

Im anschließenden Endspiel konnten die Braschosserinnen leider nicht mehr an die vorherigen Leistungen anknüpfen und verloren glatt mit 0:2 Sätzen gegen den SV Düdenbüttel.

Trainer Martin Henn äußerte sich anschließend hochzufrieden mit dem Ergebnis und lobte seine Spielerinnen für die tollen Leistungen. – Bei der DM am ersten Aprilwochenende wollen die Braschosserinnen mit ihrer mannschaftlichen Geschlossenheit und etwas Glück den anderen Mannschaften die hinteren Ränge überlassen.

Es spielten:

Angriff: Corinna Rosenberg, Nathalie Wobbe, Barbara Henn

Abwehr und Zuspiel: Verena Orth, Kathrin Feld, Lesley Jüling, Lena von Naguschewski

Trainer und Betreuer: Martin Henn, Ute Hölzinger

Author Bio

avatar