Heinrich-Ettinger-Pokal 2015

Pünktlich um kurz vor 9:00 Uhr machte sich die Delegation der männl. und weibl. U16 des Rheinischen Turnerbundes am Samstag, 29.08.2015 auf den Weg zum Heinrich-Ettinger-Pokal 2015 in Langen/Hessen. Nach 1 ½ stündiger entspannter Fahrt erreichte man be- reits den Zielort und hatte somit ausreichend Zeit sich nach Ausgabe der Ausrüstung mit den örtlichen Gegebenheiten vertraut zu machen. Nach der offiziellen Begrüßung der 9 teilnehmenden Landesturnverbände starteten dann um 13:00 Uhr zunächst die weibl. U16 in das Spielgeschehen ein. Gleichzeitig auf 4 Feldern spielten dann jeweils ab- wechselnd die weibl. und im Anschluss die männl. Jugend immer gegen den gleichen Gegner. Der Modus sah folgenden Spielplan vor: Einfache Spielrunde jeder gegen jeden mit 5 bzw. 6 Vorrundenspielen am Samstag und den restlichen 2 – 3 Spielen am Sonntag über je 2 Sätze. Am Sonntag ermittelten dann der jeweils Gruppenerste gegen den 2. und der 3. Gegen den 4. die Abschlussplatzierung. Die Platzierungen 5 – 9 ergaben sich aus der Tabelle der jeweiligen Vorrunde.

Den 1. Tag brachte die weibl. U16 mit folgenden Ergebnissen hinter sich. Rheinland – Schl.-Holstein 2:0 (11:7; 11:7 – Baden 2:0 (11:6; 11:7); – Niedersachsen 2:0 (11:3; 12:10); – Schwaben 0:2 (5:11; 14:15); – Bayern 2:0 (11:6; 11:7). Damit war man auf jeden Fall in den Medaillenrängen und musste allerdings beim Spiel gegen Schwaben auf die weiteren Einsätze von Zweitangreiferin Johanna Hansen verzichten, die sich eine schmerzhafte Fußverletzung zugezogen hatte. Die männl. U16 verbuchte folgende Ergebnisse an 1. Tag: Rheinland – Schl.-Holstein 0:2 (10:12; 8:11) – Baden 0:2 (6:11; 7:11); – Niedersachsen 0:2 (7:11; 4:11); – Schwaben 1:1 (11:9; 3:11); – Bayern 0:2 (4:11; 8:11). Damit belegte man am Samstag mit 1:9 Punkten lediglich Platz 8. Die doch tropischen Temperaturen von etwas über 30 Grad zehrten doch an den Kräften aller Beteiligten wovon auch die Trainer und Betreuer nicht verschont blieben. Nachdem man dann sein Quartier in der angrenzenden Sporthalle aufgeschlagen hatte und alle geduscht waren begab man sich gegen kurz vor 21:00 Uhr zum Abendessen im Vereinsheim des TV Langen. Gegen 22:30 Uhr kehrte dann ziemlich schnell die Nachtruhe ein und beschloss somit den 1. Tag.

Kurze Wege ermöglichten nach dem Wecken gegen 7:30 Uhr und dem Frühstück um 8:00 Uhr eine entsprechende Vorbereitung in den 2. Tag. Um 9:00 Uhr startete wiederum die weibl. U16 in die verbleibenden 3 Vorrundenspiele mit folgenden Ergebnissen: Rheinland – Mittelrhein 2:0 (11:5; 11:8); – Hessen 2:0 (11::8; 11:6); – Sachsen 2:0 (11:3; 11:2). Dies ergab somit folgende Tabelle bei der weibl. U16 nach der Vorrunde:

  1. Rheinland 14:2 P.; 14:2 S.;
  2. Niedersachsen 13:3 P.; 13:3 S.;
  3. Schwaben 12:4 P.; 12:4 S.;
  4. Hessen 11:5 P.; 11:5 S.;
  5. Schl.-Holstein 7:9 P.; 7:9 S.;
  6. Bayern 6:10 P.; 6:10 S.;
  7. Sachsen 5:11 P.; 5:11 S.;
  8. Baden 4:12 P.; 4:12 S.;
  9. Mittelrhein 0:16 P.; 0:16 S.

Die männl. U16 verbuchte am Sonntag gegen Mittelrhein 2:0 (11:8; 11:9) und gegen Hessen 2:0 (11:7; 11:7) sowie im abschließenden Spiel gegen Sachsen 0:2 (8:11; 8:11) noch 2 Erfolge und ver- besserte sich damit auf Platz 7. Die Tabelle der männl. U16 nach der Vorrunde:

  1. Niedersachsen 14:2 P.; 14:2 S.;
  2. Schwaben 12:4 P.; 12:4 S.;
  3. Bayern 11:5 P.; 11:5 S.;
  4. Baden 10:6 P.; 10:6 S. +20;
  5. Sachsen 10:6 P.; 10:6 S.; +18;
  6. Schleswig-Holstein 6:10 P.; 6:10 S.;
  7. Rheinland 5:11 P.; 5:11 S.;
  8. Hessen 3:13 P.; 3:13 S.;
  9. Mittelrhein 1:15 P.; 1:15 S.

Nach dem letzten Vorrundendurchgang der männl. U16 folgten dann die beiden Finalspiele um Platz 1 zwischen unseren Mädchen und Niedersachsen sowie zwischen Schwaben und Hessen um Platz 3. Bedingt durch die geringere Belastung am Sonntag (1 Vorrundenspiel weniger) ausgetragen zu haben setzte sich Niedersachsen mit 2:0 (11:4) 11:7 nach einem Zwischenstand von 7:1 verdient durch. Das kleine Finale entschied Hessen gegen Schwaben mit 2:0 (11:5; 11:3) zu seinen Gunsten. Bei der männl. U16 setzte sich Schwaben gegen Niedersachsen mit 2:0 (11:8; 11:8) durch und lediglich das Spiel um Platz 3 musste über einen 3. Satz entschieden werden. Hier siegte Bayern mit 2:1 (11:9; 5:11; 11:5). Um 14:00 Uhr erfolgte sogleich die Siegerehrung wobei sich bei der weibl. U16 die Platzierungen auf den 4 vorderen Plätzen jeweils drehten. Gleiches ergab sich auch für die männl. U16 und lediglich Bayern behauptete seinen 3. Platz nach der Vorrunde. Gegen 15:00 Uhr brachte man ein letztendlich gelungenes und auch erfolgreiches Wochende zum Abschluß und gegen 17:00 Uhr waren alle Beteiligten wieder in Ihren heimatlichen Gefilden.

Der erfolgreichen Delegation gehörten an:
Janina Cremanns, Johanna Kellers (beide SpVgg. Rheurdt-Schaephuysen), Katrin Hagen, Ronja Müller, Annika Hoverath (alle TSV B. 04 Leverkusen), Johanna Hansen, Talita Neff (beide Braschosser TV), Kaja Hutz (Ohligser TV), Trainerinnen: Susanne Weber (Leichlinger TV), Lena von Naguschewski (Braschosser TV).
Felix Adamietz, Paul Adamietz, Joshua Wasser (alle TV Osberghausen), Luca Rother, Nicolai Lorenz (beide TV Voerde), Tobias Schaper, Thiemo Reuter (beide TuS Wickrath), Sven Gralla (DJK Odenkirchen) Trainer: Martina Schäfer (TV Osberghausen), Michael Lorenz (Leichlinger TV). zbV Thomas von Naguschewski (HSG Siebengebirge-Thomasberg), Delegationsleiter: Wolfgang von Neuß (TKD Duisburg).

Über den Author

avatar

Mitglied im TK Faustball als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und als Beauftragter für Internetpräsenz (Webmaster)