Auf Silber aboniert

Auf Silber aboniert

Mit einem nicht für unbedingt zu erwarteten 2. Platz kehrte die weibliche U16-Auswahl des RTB vom Jürgen-Wegner (U16-Länderpokal) am 1. Septemberwochenende aus Dennach zurück, während die männliche U16 sich mit Platz 5 begnügen musste.

P1020271 Sehr früh um 6:00 Uhr begann für alle Beteiligten das diesjährige Unternehmen Jürgen-Wegner-Pokal am Treffpunkt in der Landesturnschule Bergisch-Gladbach am Samstagmorgen. Die mU16 war hier nach dem kurzfristigen Ausfall von Max Leppert wegen Krankheit allerdings bereits von vorn herein dezimiert. Dementsprechend ruhig ging es dann auch bis zur 1. Pause um 8:15 Uhr in der Raststädte Pfungstadt zu. Hier traf man dann auf Familie von Naguschewski (Thomas, Lena, Felix und Lara). Nach der 45-minütigen Pause setzte man dann um 9:00 Uhr entspannt die Fahrt fort und traf kurz vor 11:00 Uhr am Spielort in Dennach ein. Hier machte man sich sodann mit den Örtlichkeiten und dem geänderten Spielplan (Absage des Mittelrhein bei der wU16) vertraut und nahm die Ausrüstung entgegen und vertrieb sich bis zur offiziellen Begrüßung um 12:40 Uhr die Zeit. Beim Start in den 1. Durchgang waren beide Teams noch spielfrei, lediglich die wU16 war als Schiri im Einsatz. Im 2. Durchgang wurde es dann allerdings für beide Mannschaften ernst während die wU16 sich mit Schwaben auseinander setzen musste, trafen die Jungen auf Schleswig Holstein. Dabei gewannen die Mädchen gleich den 1. Satz mit 11:7 und verloren den 2. Satz mit 3:11 wo hingegen die Jungen beim 6:11 und 9:11 beide Sätze abgeben mussten. Nach einem freien folgenden Durchgang traf die wU16 dann auf Sachsen und behielt hier mit 11:8 und 11:9 die Oberhand während die Jungen gegen Schwaben nach einem 4:11 lediglich im 2. Satz beim 9:11 die Niederlage in Grenzen halten konnten. Der folgende Durchgang bescherte beiden Mannschaften einen Einsatz als Schiedsrichter dem dann im 6. Durchgang die Partie gegen Bayern bei der wU16 folgte. Auch hier setzten sich die Mädels mit 11:8 und 11:6 durch und behielten somit Ihr weiße Weste. Während die mU16 in Durchgang 7 Ihren 2. Schirieinsatz leisten mussten folgte dieser für die wU16 im Durchgang 8, in dem zeitgleich die Jungen auf Hessen trafen und dieses Spiel mit 11:8 und 11:6 für sich entschieden. Danach folgte im Durchgang 9 für die wU16 das Aufeinandertreffen mit Niedersachsen. In einem sehr guten und interessanten Spiel gewannen Unsere Mädchen den 1. Satz knapp mit 11:10 und mussten den 2. Satz mit 7:11 quittieren. Den 1. Satz verbuchte die mU16 mit 11:9 gegen Bayern dann für sich und gab den 2. Satz mit 8:11 ab, sicherte sich somit aber wenigstens einen Punkt im letzten Vorrundenspiel am Samstag. Allerdings musste dieser Punkt doch teuer erkauft werden da sich Jacob Hasenjäger gegen Ende der Partie bei einem Abwehrversuch verletzte und in den weiteren Spielen nicht mehr zum Einsatz kam. Ohne Niederlage beendete die wU16 den 1. Tag und setzte sich nach einem 11:8 und 11:7 gegen Schleswig-Holstein zusammen mit Schwaben mit jeweils 8:2 Punkten an die Tabellenspitze. Nachdem alle geduscht waren wurde dann auf der Platzanlage das Abendessen eingenommen und gegen 20:30 Uhr die Fahrt ins Quartier der JHB in Pforzheim aufgenommen. Hier folgte noch eine kurze Einweisung für den 2. Tag und um 23:00 Uhr war dann Bettruhe angesagt.

P1020272 Der Start in den 2. Tag erfolgte um 7:00 Uhr mit dem Wecken, dem um 7:30 Uhr das Frühstück folgte. Um kurz nach 8:00 Uhr brach die Delegation dann in Richtung Platzanlage in Dennach auf, worauf sich die wU16 sofort intensiv mit dem Einspielen befasste um entsprechend gewappnet in die Partie gegen Baden zu gehen. Nach einem leichten Fehlstart 1:4 und einer Auszeit sorgte man dann beim 11:8 und 11:4 für klare Verhältnisse. Für eine Punkteteilung 11:7 und 7:11 sorgte die mU16 beim abschließenden Vorrundenspiel gegen Niedersachsen und belegte somit Platz 4 nach der Vorrunde. Erneut als Viertplatzierter trafdie mU16 in der Qualifikation auf den Fünftplatzierten Niedersachsen und verlor hier mit 7:11 und 10:11 nachdem man schon deutlich zurückgelegen hatte. Seine letzte Pflichtaufgabe in der Vorrunde absolvierte dann die wU16 gegen Hessen und setzte sich mit 11:9 und 11:6 durch und zog ebenso wie Schwaben ungeschlagen mit 12:2 Punkten ins Finale ein. Den 5. Platz besiegelte die mU16 im letzten Spiel gegen Hessen beim 11:5 und 11:8. Das Finale der Mädchen bestimmte dann Schwaben und setzte sich verdient mit 11:6 und 11:9 durch und bescherte Unseren Mädchen nun zum 3. Mal nacheinander Platz 2. Nach dem Finale der Jungen im strömenden Regen, in dem sich Schwaben gegen Bayern mit 2:1 (11:8, 9:11, 11:9) durchgesetzt hatte, folgte die Siegerehrung im Festzelt. Hier nahm die wU16 den Pokal für Platz 2 in Empfang und freute sich überschwänglich. Danach folgten die obligatorischen Mannschafts- und Delegationsfotos. Frisch geduscht machte man sich um 14:45 Uhr auf die Heimreise, die doch etwas stimmungsvoller verlief als die Hinfahrt. Nach einer Pause am Rasthof Idstein erreichte man dann um 19:30 Uhr wohlbehalten die LTS Bergisch-Gladbach.

Endstand männliche U16: 1. Schwaben, 2. Bayern, 3. Schleswig-Holstein, 4. Niedersachsen, 5. Rheinland, 6. Hessen

Endstand weibliche U16: 1. Schwaben, 2. Rheinland, 3. Niedersachsen, 4. Bayern, 5. Sachsen, 6. Schleswig-Holstein, 7. Hessen, 8. Baden

Der Delegation des RTB gehörten an: wU16: Maya Mehle, Maike Hackethal, Alina Tiemesmann, Sarah Hoverath (alle TSV Bayer 04 Leverkusen), Xenia Schefer, Meike Breitfeld, Katharina Lehnertz (alle TV Voerde), Lina Steinhaus (Ohligser TV). Trainerinnen: Susanne Weber (Leichlinger TV), Lena von Naguschewski (Braschosser TV). mU16: Tobias Schnack, Marc Hauschild beide (TSV Bayer 04 Leverkusen), Maximilian Hoverath, Florian Kummer beide (TuS Wickrath), Max Adamietz (TV Osberghausen), Jacob Hasenjäger (Leichlinger TV), Robert Schröder (Ohligser TV). Trainer: Martina Schäfer (TV Osberghausen), Udo Mehle (TSV Bayer 04 Leverkusen). zbV. Thomas von Naguschewski (TV Wahlscheid), Delgatiosnleiter: Wolfgang von Neuß (TKD Duisburg).

Über den Author

avatar

Stellvertretender Vorsitzender des Technischen Kommitee Faustball und Beauftragter für Leistungs- & Nachwuchsförderung