2. Kaderlehrgang der weibliche U16 in Leichlingen

Auch den zweiten Lehrgang am 23.03.2014 in Leichlingen absolvierten alle Teilnehmerinnen mit Bravur. Mit einem Fitnessparcour starteten die Trainerinnen Susanne Weber und Lena von Naguschewski ihrem Lehrgang. Hier konnte man die Koordination, Kondition und die Fitness der einzelnen Teilnehmerinnen gut durchleuchten. Nach einer kurzen Pause ging man dann zu gezielten Abwehr-/Zuspiel- und Angreiferübungen über. Hier standen für die Trainerinnen die Ausführungsqualität und technischer Ablauf unter Belastung im Fokus.
Nach der Mittagspause gegen 12:00 Uhr startete man mit weiteren Übungen, bei denensich die Angreiferinnen und die Abwehrspielerinnen trennten. Während die Angreiferinnen sich zunächst Angriffs-speziefisch aufwärmten, starteten die Abwehr- und Zuspielerinnen ihre weiteren Power-Übungen.

Die Angreiferinnen zeigten ihr Können durch gezielte Zielvorgaben bei der Angabe. So sollten die Angreiferinnen halblange, lange und die seitlichen Angaben üben und verinnerlichen. Hier zeigte sich Trainerin Susanne Weber sichtlich zufrieden. Auch Trainerin Lena von Naguschewski war mit den gezeigten Leistungen während der “Powerübungen” zufrieden. Alles in allem waren sich beide Trainerinnen einig. Die Leistung während des zweiten Trainings konnten die Mädchen noch einmal deutlich steigern.

In der nächsten Trainingssequenz standen Kleinfeldübungen im Fokus. In spielnahen Situationen zeigten die Akteurinnen hier ihr Leistungsvermögen. Hier wurden die Kaderteilnehmer insbesondere Angreifer und Zuspieler in hohen Frequenzen und dynamischen Belastungen an ihre Grenzen geführt.

Nachdem die Mädchen auch diese Vorgaben erfüllten, ging man zu den Spielen über. Hier testeten die Trainerinnen diverse Spieltaktiken und Formationen. Abschließend folgten die Besprechung und die Beurteilung jeder einzelnen Spielerin. Hier lobten die Trainerinnen die gezeigten Leistungen und teilten dann den jeweiligen Spielerinnen diverse Verbesserungsvorschläge mit, damit die Mädchen weiter ihre Leistungen verbessern können.

Zur Freude aller Teilnehmerinnen wurden alle 10 Spielerinnen für den Heinrich-Ettinger-Pokal nominiert. Mit dem Vermerk, dass die Teilnahme zum anstehenden Pfingstturnier in Leichlingen bindend sei. Hier wollen die Trainerinnen ihre Stammformation finden und diverse Spieltaktiken getestet werden. Einzig Zuspielerin Charlotte Weingarten musste aus Urlaubsgründen zum Pfingstturnier absagen.

Beide Trainerinnen werden auch zur Feldsaison versuchen, die Spielerinnen während ihrer Saison zu sichten und so oft wie möglich bei den Spieltagen anwesend zu sein.
In wenigen Tagen werden die Beurteilungen an die Spielerinnen versendet werden. Diese sollten von den Spielerinnen an ihre Vereinstrainer weitergeleitet werden. Hier stehen die beiden Trainerinnen gerne bei Rückfragen zur Verfügung und stehen für Übungsvorschläge gerne bereit. Die Trainerinnen bedanken sich bei allen Teilnehmerinnen für die beiden tollen Lehrgänge und freuen sich schon auf die kommenden Aufgaben.

Über den Author

avatar

Mitglied im TK Faustball als Beauftragter für Öffentlichkeitsarbeit und als Beauftragter für Internetpräsenz (Webmaster)