Bayers Frauen konnten befreit in Ohligs aufspielen

Bayer Leverkusen (Michael Schneider) – Am letzten Spieltag der 2. Liga hat man Platz 1 übernommen! Die Paarungen des letzten Spieltages beim gastgebenden rheinischen Rivalen Ohligser TV hatten es in sich. Die ersten beiden in der Tabelle, der TK Hannover (1) und TSV Bayer 04 Leverkusen (2) gaben sich ein „Stell-dich-ein“. Die Bayer – Mädels waren bis in die Haarspitzen motiviert, wollte man doch eine starke und überzeugende Hallenrunde mit zwei Siegen (neben Hannover musste man auch gegen den MTV Diepenau spielen) auf Platz 1 beenden.

Leverkusen legte los wie die Feuerwehr, führte schnell mit mehreren Punkten Vorsprung und gewann den ersten Satz souverän mit 11:6. Im zweiten Satz wechselte Hannover auf der Angriffsposition, was den Rheinländerinnen mehr Mühe bereitete. Hannover setzte nun seinerseits Bayer unter Druck und gewann den zweiten Satz mit 12:10. Im dritten Satz konnte man sich besser auf den Gegner einstellen und die Angriffe von Hannover abfangen und selber wieder den erforderlichen Druck auf des Gegners Abwehr erzeugen. Die Sätze drei und vier gingen verdient mit 11:3 und 12:10 an die Rot-/Schwarzen aus dem Rheinland. Der Jubel und die Erleichterung waren groß, sowohl bei den zahlreich erschienenen Leverkusener Fans als auch den Spielerinnen.

Im Spiel gegen den Tabellenletzten MTV Diepenau hieß es nun, die Konzentration aufrecht zu erhalten und sich keine Blöße zu geben. Für Marie Hodel spielte nun im Angriff Maya Mehle und für Stefanie Lebensorger in der Abwehr ging Jana Schmidt an den Start. Nicht den Hauch einer Chance hatte der Tabellenletzte aus Diepenau in den ersten beiden Sätzen, die klar und deutlich mit je 11:2 an Leverkusen gingen. Im dritten Satz baute man jedoch mental doch stärker ab als erwartet, lag zwischenzeitlich sogar mit 2:4 und 3:5 im Hintertreffen, doch beim Stande von 7:8 riss man sich noch einmal zusammen und kämpfte Diepenau mit 11:8 nieder. Da Hannover im Anschluss gegen den Gastgeber Ohligs mit 2:3 unterlegen war, ist Leverkusen mit 2 Punkten Vorsprung und dem deutlich besseren Satzverhältnis Meister der 2. Liga – Nord und nimmt an den Aufstiegsspielen zur 1. Bundesliga am Wochenende 18./19.02. (Veranstaltungsort noch offen) teil.
Trainer und Betreuer an der Seitenlinie war Jörg Müller, der auf den kompletten Kader zugreifen konnte. Neben den etablierten Spielerinnen Ayleen und Marie Hodel, Stefanie Lebensorger, Jana und Lina Hasenjäger sowie Jana Schmidt kam auch wieder Jugendspielerin Maya Mehle zum Einsatz!

Über den Author

avatar